Gault&Millau

Kilian Stuba überzeugt mit eigenem Stil

Im Kilian Stuba im Ifen Hotel setzen Sascha Kemmerer und seine Crew auf filigran, kreative Modernität, elegante Klassik und eine ganz eigene Stilistik. Dafür erhielt das Gourmet-Restaurant nun drei rote Gault&Millau-Hauben.

Dienstag, 21.06.2022, 12:54 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Gericht aus der Kilian Stuba

In der Kilian Stuba wird mit lokalen und regionalen Produkten von internationalen Viktualien gearbeitet. (Foto: © Travel Charme Hotels & Resorts)

In der aktuellen Deutschland-Ausgabe des Restaurantführers Guide Gault&Millau erhielten Sascha Kemmerer und das gesamte Küchenteam des Ifen Hotel im Kleinwalsertal, das zum Portfolio der Travel Charme Hotels & Resorts gehört, auch in diesem Jahr eine Spitzenwertung: In dem erstmals von Punkten auf Hauben umgestellten System erzielte das Gourmet-Restaurant Kilian Stuba drei rote Hauben und zählt damit weiterhin zur gastronomischen Crème de la Crème im deutschsprachigen Raum.

„Ich freue mich außerordentlich über die weiterhin so erfolgreiche Listung und bedanke mich bei meiner wunderbaren Crew. Die Auszeichnung im Gault&Millau gilt als wahrer Ritterschlag in unserer Branche und ist eine Würdigung für exzellentes Handwerk. Dafür arbeiten wir alle über das ganze Jahr hinweg mit großem Engagement und persönlicher Hingabe“, sagt Sascha Kemmerer, der bereits seit 2010 in leitender Position für die Küche im Ifen Hotel verantwortlich.

Regionale Klassiker und französische Küche

Als Teil einer gastronomischen Erlebniswelt mit insgesamt drei Restaurants kommt in der Kilian Stuba geradliniges Fine Dining mit frankophilem Touch auf den Tisch. Sascha Kemmerer und seine Crew setzen hier auf filigran, kreative Modernität, elegante Klassik und ganz eigene Stilistik. Dabei werden qualitative lokale und regionale Produkte von internationalen Viktualien ergänzt und unterstreichen damit eine geschmackstiefe Weltoffenheit.

Die Tester des Gault&Millau zollen Sascha Kemmerer hier großen Respekt: „Nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis ist exzellent: Die souveräne Art, mit der Sascha Kemmerer und sein Team ohne jeden Schnickschnack und doch bis ins kleinste Detail durchdacht und fein arrangiert regionale Klassiker und französische Hochküche verbinden, erwartet man eher in urbaner Umgebung“, lautet ein Auszug aus der hervorragenden Wertung für ein kulinarisches Gesamterlebnis, das die Tester auch als „kreatives Feuerwerk“ loben. Hervorgehoben wird auch die „bemerkenswerte Weinkarte“, die seit 2016 von Restaurantleiter und Sommelier Roland Gunst konzipiert wird.

Hoteldirektor Ralph Hosbein zeigt sich begeistert über die neuerliche Auszeichnung: „Wir sind natürlich sehr stolz, dass unsere Küchenleistung auch in diesem Jahr im Gault&Millau wieder eine derart hochkarätige Wertung erzielt hat. Das hervorragende Abschneiden bekräftigt unseren eigenen Anspruch, unsere Gäste jeden Tag aufs Neue mit außerordentlicher Leidenschaft in einzigartige Geschmackswelten eintauchen zu lassen. Wir gratulieren Sascha Kemmerer und seinem Team von Herzen zu diesem großartigen Erfolg.“

Das neue Systeme des Guides Gault&Millau

Mit dem neuen System der „Toques“, der klassischen Kopfbedeckung der Köche, vergibt der renommierte Guide künftig maximal fünf Hauben – wobei diese in schwarze und rote Hauben unterschieden werden und Rot den herausragenden Lokalen der jeweiligen Kategorie vorbehalten ist. Drei Hauben stehen für höchste Qualität und Kreativität sowie bestmögliche Zubereitung.

(Travel Charme Hotels & Resorts/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen