Systemgastronomie

L’Osteria eröffnet 100. Restaurant in Deutschland

Die Markengastronomie weitet ihr Filialnetz weiter aus. Bei der jüngsten Restauranteröffnung in Stuttgart wurde deutlich, dass das Ende der Expansions-Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist.

Montag, 02.12.2019, 13:22 Uhr, Autor: Kristina Presser
Drei Männer in Anzügen stehen nebeneinander, halten Luftballons, L'Osteria

Freuten sich über die Eröffnung des 100. L’Osteria-Restaurants in Deutschland (v.l.n.r.): Klaus Rader, Mitgründer von L’Osteria, Jeffrin Pelkmann, Senior Manager bei FR L’Osteria GmbH in Stuttgart, und Mirko Silz, CEO der FR L’Osteria SE. (Foto: ©Manuel Perez Prada)

Mit der Eröffnung des neuen L’Osteria-Restaurants in der Stuttgarter Kronprinzstraße feiert die Markengastronomie aktuell ihre 100. Filiale in Deutschland. Trotz Expansionsplänen im Ausland, will die Kette damit demonstrieren, dass Deutschland nach wie vor ihr Kernmarkt ist. Mirko Silz, CEO der FR L’Osteria SE, sagte auf der Eröffnungsfeier: „Es ist ein großartiges Gefühl das 100. Restaurant in Deutschland zu eröffnen. Deutschland ist nicht nur unser Heimatmarkt, sondern wird auch trotz der angestrebten verstärkten Internationalisierung immer ein wichtiger Markt für uns bleiben. Wir sind uns unserer Wurzeln bewusst und schätzen die Vorteile, die uns ein Firmensitz in Deutschland bietet.“ Bis Ende des Jahres wird sich die Bilanz von L’Osteria auf 121 Restaurants in 8 europäischen Ländern sowie systemweit rund 5.000 Mitarbeiter belaufen. Vor gut einem Jahr eröffnete bereits das 100. Restaurant in der Unternehmensgeschichte, genauer gesagt in Berlin am Mercedes Platz.

 

In Deutschland ist L’Osteria derzeit in 76 Städten vertreten. Das Besondere: Das Restaurantdesign variiert und ist auf Wiedererkennungswert ausglegt. Jeder Standort wird individuell eingerichtet. „Viele Menschen nehmen L’Osteria nicht auf den ersten Blick als Markengastronomie mit über 120 Standorten wahr. Dies beobachten wir gerade in Städten, in denen es erst eine L’Osteria gibt“, erklärt Mirko Silz. Für ihn ein klarer Vorteil bezüglich der weiteren Expansionspläne: „In Bayern und Nordrhein-Westfalen sind wir bereits gut aufgestellt und werden deutlich als Marke erkannt. Anders verhält es sich in den restlichen Bundesländern: Hier sehen wir noch viel Potenzial unser Standortnetz zu verdichten und unsere Bekanntheit zu steigern. Daran arbeiten wir kontinuierlich zusammen mit unseren Franchise- und Joint-Venture-Partnern vor Ort. Das 100. Restaurant in Deutschland ist ein entscheidender Schritt auf diesem Weg.“

P.s.: Sie suchen einen Job in der Gastronomie? Dann klicken Sie sich doch einfach mal durch unsere HOGAPAGE Spezial-Jobbörse und entdecken spannende Stellenprofile. 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen