Zwischenbilanz

L’Osteria verzeichnet beeindruckendes Wachstum im dritten Quartal 2023

Gastraum in einer L’Osteria
L’Osteria zieht eine erfreuliche Zwischenbilanz im dritten Quartal. (Foto: © L‘Osteria)
Die Markengastronomie L’Osteria blickt auf ein gutes drittes Quartal 2023 zurück. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der systemweite Umsatz gesteigert werden. Ganz im Sinne der Vision „the joy of Italy – everywhere for everyone“ stand die Internationalisierung im vergangenen Quartal im Vordergrund. 
Freitag, 03.11.2023, 09:13 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„In den vergangenen Monaten konnten wir weiterwachsen und auf dem sehr guten ersten Halbjahr aufbauen", sagt Ingo Gugisch, Chief People Officer der FR L’Osteria SE.  

Ingo Gugisch
Ingo Gugisch, Chief People Officer der FR L’Osteria SE (Foto: © L‘Osteria)

Er betont: "Einen großen Anteil an diesem Erfolg haben unsere engagierten Mitarbeitern in den Restaurants, unsere Franchise-Partner und unsere Mitarbeiter aus den Service-Centern. Mit vollem Einsatz stellen sie die Zufriedenheit unserer Gäste sicher.“

L’Osteria wächst weiter

Systemweit erwirtschaftete L’Osteria im dritten Quartal 2023 einen Umsatz von 
116.052.925 Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von +5 Prozent zum vorherigen Quartal und einer Steigerung von +10 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2022.

Leicht gewachsen ist auch die Zahl der Mitarbeiter. Zum Stichtag (30.09.2023) waren es 4.716 Mitarbeiter in der FR L’Osteria SE und den dazugehörigen Joint-Ventures. Das entspricht einem Wachstum von +0,4 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal.

„Die Gastronomie ist vom Fachkräftemangel stark betroffen. Dass wir ein leichtes Wachstum bei unseren Mitarbeitern verzeichnen können, zeigt, dass unsere Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung und -gewinnung funktionieren“, sagt Gugisch.

Erschließung Ländermarkt Polen

Ein besonderer Fokus lag im vergangenen Quartal auf der internationalen Expansion. „Wir haben zwei wichtige Schritte in puncto internationales Wachstum gemacht: Die Eröffnung der zweiten L’Osteria in Prag und die erste L’Osteria in Warschau“, ergänzt Claus Hummel, Vice President Expansion and Construction FR L’Osteria SE.

Claus Hummel
Claus Hummel, Vice President Expansion and Construction FR L’Osteria SE (Foto: © L‘Osteria)

Mit dem Opening der L’Osteria Warschau am 29. September tritt die italienische Markengastronomie zudem in einen neuen Ländermarkt ein – den mittlerweile neunten Markt in Europa. „Das Opening in Warschau ist ein ‚Perfect-Fit‘: Strategisch verfolgen wir das Ziel, unsere Brand möglichst bekannt zu machen. Bei einer Expansion in ein neues Land funktioniert das am besten mit einem Restaurant-Opening in der Landeshauptstadt“, begründet Hummel den ersten Standort in Polen. 

Der Eintritt in einen neuen Markt ist für Hummel immer wieder ein spannendes Ereignis: „Erst mit der Eröffnung des Restaurants und dem Feedback der Gäste sehen wir, ob all die Mühen und Überlegungen in die richtige Richtung gegangen sind. Jeder Markteintritt bringt andere Herausforderungen mit sich. Wir vertrauen deshalb auf das langjährige Know-how der Gastro-Experten innerhalb unseres Unternehmens, unser über 25 Jahre aufgebautes Wissen, unsere vielseitigen Netzwerke sowie auf unsere Erfahrungen aus mittlerweile acht Markteintritten“, erklärt er.

"Deutschland wird auch in Zukunft einer unser Erfolgstreiber sein“

Auch die Entwicklungen von anderen europäischen Märkten werden weiter beobachtet. „Das internationale Gastronomieumfeld ist immer in Bewegung. Dabei ergeben sich regelmäßig neue Chancen. Sind diese passend, ergreifen wir sie. Unsere bisherigen Erfahrungen in den verschiedenen Ländern zeigen uns, dass wir als Brand dafür richtig aufgestellt sind und alle nötigen Voraussetzungen mitbringen, erfolgreich im Ausland zu expandieren“, sagt Hummel. 

Trotz der angestrebten Internationalisierung sieht Claus Hummel Deutschland nach wie vor als zentralen Markt an: „Aufgrund unserer Bekanntheit und unserer Fanbase hier im Heimatmarkt sehen wir hier enormes Potenzial, um weiter zu wachsen. In unserer strategischen Ausrichtung wird Deutschland deshalb auch in Zukunft einer unser Erfolgstreiber sein.“ 

(L’Osteria/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Jürgen Wallmann
Personalie
Personalie

L’Osteria: Wechsel im Finanzvorstand

Der Aufsichtsrat der FR L’Osteria SE beruft Jürgen Wallmann zum neuen Vorstand für Finanzen. Damit tritt er die Nachfolge von Emanuel Zimmermann an, der das Unternehmen zum Ende des Jahres auf eigenen Wunsch verlässt.
l'Osteria hat gute Vorsätze fürs neue Jahr.
Veganuary
Veganuary

L’Osteria zündet 2023 veganen Turbo

Das neue Jahr beginnen viele Menschen mit guten Vorsätzen. Man versucht beispielsweise, mehr Sport zu machen oder sich gesünder zu ernähren. Letzteres möchte L’Osteria unterstützen. Deshalb startet der Pizza- und Pastaspezialist 2023 vegan ins neue Jahr.
Der Dehoga hat die Bilanz des Gastgewerbes 2023 in NRW veröffentlciht. (Foto: © xartproduction/stock.adobe.com)
Kostendruck
Kostendruck

Dehoga veröffentlicht Jahresbilanz des Gastgewerbes in NRW

Das Gastgewerbe kämpft weiterhin mit zahlreichen Herausforderungen. Dies verdeutlicht nun einmal mehr die Jahresbilanz des Gastgewerbes in NRW 2023 des Deutscher Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga.
L'Osteria hell beleuchtet.
Übernahme
Übernahme

Investor sichert sich Mehrheit an Restaurantkette L’Osteria

Erst Burger King, nun L’Osteria: Die Investmentgesellschaft Mc Win macht sich in der deutschen Gastronomie breit. Mit der Übernahme soll die auf italienisches Essen ausgerichtete Restaurantkette expandieren.
L'Osteria hell beleuchtet.
Wachstum
Wachstum

L’Osteria gibt konkrete Expansionspläne bekannt

L’Osteria verkündete bereits im Herbst hervorragende Geschäftszahlen. Jetzt plant das Unternehmen den nächsten wichtigen Schritt für die ambitionierte Wachstumsstrategie im kommenden Jahr.
Hotelrezeption: Rezeptionistin übergibt Schlüsselkarte
Gastgewerbeumsatz im Oktober
Gastgewerbeumsatz im Oktober

Aufschwung im Gastgewerbe ausgebremst

Insgesamt sind die Gastgewerbeumsätze im Oktober im Vergleich zum Vormonat leicht gesunken. Die Hotellerie konnte im Gegensatz zur Gastronomie jedoch sogar etwas zulegen.
Richterhammer und Rechtsbuch
L’Osteria und Little London
L’Osteria und Little London

Gastronomen gehen gegen Sperrstunde vor

Mit den strengeren Corona-Maßnahmen wurde in vielen Bundesländern eine Sperrstunde für die Gastronomie eingeführt. Für Gastronomen wie Mirko Silz und Thomas Hirschberger ein No-Go. Sie prüfen rechtliche Schritte.
"Welcome back"-Schild an Restaurant-Tür
Bilanz
Bilanz

Gastgewerbe erholt sich weiter

Auch im August setzte sich der Aufwärtstrend im Gastgewerbe laut des Statistischen Bundesamtes fort. Der Vorkrisenniveau ist jedoch noch nicht erreicht.