Nachhaltig sauber
Anzeige

More than Green – Diversey gibt 5 Tipps für eine grüne Reinigung

Reinigungslinie SURE
Die nachhaltige Reinigungslinie SURE ist eine Alternative zu chemischen Rohstoffen. (Foto: © Diversey)
Die Wahl von umweltfreundlichen Reinigungsprodukten ist keine leichte Aufgabe. Diversey gibt deshalb fünf praxisnahe Tipps, um die Reinigung umweltfreundlicher zu gestalten und dabei erstklassige Reinigungsergebnisse zu erzielen. 
Montag, 09.10.2023, 07:00 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Durch die Umsetzung von umweltfreundlichen Reinigungsmethoden und die Wahl nachhaltiger Reinigungsprodukte lässt sich ein positiver Beitrag zur Umwelt leisten. 

Die nachhaltigsten, „grünen“ Produkte sind solche, die den individuellen Bedürfnissen und Prioritäten am besten entsprechen und gleichzeitig viele Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.

5 Tipps, um die Reinigung nachhaltiger zu gestalten

Tipp 1: Konzentrierte Produkte mit einem Dosiersystem verwenden

Gebrauchsfertige Reinigungsprodukte erscheinen einfach und praktisch. Manchmal sind sie tatsächlich die richtige Wahl, jedoch wird bei konzentrierten Produkten deutlich weniger Wasser und Verpackung benötigt. Bei Hochkonzentraten wird im Durchschnitt 80 Prozent weniger Plastik verbraucht als bei Kanisterware.

Tipp 2: Reinigungsgeräte einsetzen, mit denen weniger Chemie verbraucht wird

Für maschinelle Bodenreinigung empfehlen sich Twister Pads. Twister ist eine in jeder Hinsicht nachhaltige Lösung – von einer 100 Prozent chemikalienfreien täglichen Reinigung und Politur bis zu einer deutlichen Reduzierung von Verbrauchsmaterialien.

Noch besser: Ein Wechsel zu Twister führt zu einer unmittelbaren Verringerung des mit Abfallmanagement, Verwaltung und Transporten verbundenen Aufwands. 

Milliarden mikroskopisch kleine Diamanten auf den Twister Reinigungspads reinigen und polieren Böden gleichzeitig. Die kleinen Diamanten bleiben während der gesamten Lebensdauer wirksam.

Tipp 3: Umweltzertifizierte Produkte verwenden

Produkte mit einem EU-Ecolabel wurden von einer unabhängigen Stelle bewertet. Um ein EU-Ecolabel zu erhalten, wird die gesamte Kette eines Produkts betrachtet – nicht nur Rohstoffe und Verpackung. Die angesehensten Umweltzeichen im Reinigungssektor sind EU-Ecolabel (EU Flower), Nordic Swan und Cradle to Cradle. 


Tipp 4: Produkte in vollständig recycelbarer Verpackung aus einlagigem Kunststoff wählen

Idealerweise sollten leere Verpackungen, sofern die Infrastruktur vorhanden ist, vollständig recycelbar sein sowie so viel wie möglich recyceltes Material enthalten.

Die neuen SafePack-Beutel von Diversey bestehen aus einschichtigem Polyethylen und enthalten hochkonzentrierte Produkte. Damit sind die Hochkonzentrat-Beutel vollständig recycelbar. Auf diese Weise wird zu zu 100 Prozent verhindert, dass Plastik in Deponien entsorgt oder verbrannt wird. 

Tipp 5: Reinigungsprodukte aus erneuerbaren Ressourcen verwenden

Eine Alternative zu chemischen Rohstoffen bietet die nachhaltige Reinigungslinie SURE. Das komplette SURE-Sortiment für die professionelle Reinigung ermöglicht den Wechsel in eine nachhaltigere Zukunft und die Verbesserung der Reinigung ohne Beeinträchtigung von Effizienz, Zeit und Kosten.

SURE-Produkte sind zu 100 Prozent biologisch abbaubar und liefern hervorragende professionelle Ergebnisse. Gleichzeitig sind sie sicher für Mensch und Umwelt.

Mehr zum Thema „Grüne Reinigung“ und einen kostenlosen Nachhaltigkeitscheck anfordern kann man auf der Webseite von Diversey.

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Ein horizontaler Ablauf am hinteren Waschtischrand ist nicht direkt dem Wasserstrahl ausgesetzt. Dies verhindert ein Rückspritzen und sorgt für deutlich weniger Wasser- und Kalkrückstände. (Foto: © Geberit)
Hotelbad-Effizienz
Hotelbad-Effizienz

Geringere Verschmutzung und schnellere Reinigung des Hotelbads

Gute Buchungszahlen und immer wieder neue Gäste – darüber freut sich jeder Hotelier. Doch eine hohe Auslastung bedeutet gleichzeitig einen hohen Reinigungsaufwand. Wie lässt sich dieser sinnvoll reduzieren und damit die Wirtschaftlichkeit des Betriebes langfristig steigern?
Profi untersucht Bettmatratze nach Bettwanzen.
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Bettwanzen im Hotel: Dr. Christian Klockhaus gibt Tipps zur Verhinderung und Bekämpfung

Frankreich sieht sich derzeit mit einer Bettwanzen-Invasion konfrontiert. Doch auch für deutsche Hoteliers sind die kleinen Schädlinge immer wieder ein Thema. Wie Hoteliers einen Befall frühzeitig feststellen und sich schützen können, verrät Dr. Christian Klockhaus, Director Science & Technology bei der Rentokil Initial GmbH & Co. KG, im Interview mit HOGAPAGE.
Bartender an einer Bar
Tipp
Tipp

4 Horrorszenarien für Gastronomen und was sie dagegen tun können

Die Gastronomiebranche ist nicht nur an Halloween von Horrorszenarien geplagt. Ob negative Online-Bewertungen, Personalmangel oder Zettelwirtschaft – Restaurantbesitzer sehen sich mit einer Vielzahl schauriger Herausforderungen konfrontiert. Wie Gastronomen am besten damit umgehen, erklärt Stefan Kellner, CEO des Berliner Food-Tech-Startups kollex.
Drei Biergläser
Kurioser Feiertag
Kurioser Feiertag

Internationaler Tag des Bieres 2023: Wie Gastronomen das perfekte Bier-Erlebnis kreieren

Am 4. August wird weltweit der Internationale Tag des Bieres gefeiert. Doch was steckt eigentlich hinter dem beliebten Getränk? Welche Fortschritte gibt es in der Bierherstellung? Und wie können Gastronomen das perfekte Bier-Erlebnis schaffen? HOGAPAGE hat sich umgehört. 
Spargelsuppe
Ratgeber
Ratgeber

Spargel als Highlight auf der Speisekarte

Die Spargelzeit ist in vollem Gange. In Restaurants sollte das weiße Gold jetzt nicht fehlen. Doch warum ist es so wichtig, Spargel auf der Speisekarte zu haben? Und wie können Restaurants diese Saison am besten für sich nutzen? HOGAPAGE hat anlässlich des Tags des Deutschen Spargels am 5. Mai nachgefragt. 
Eine Frau wirft einen Blick in eine Speiskarte.
HOGAPAGE Interview
HOGAPAGE Interview

Expertentipps: So gestaltet man eine Speisekarte

Die Speisekarte sollte mehr sein als eine bloße Auflistung der Gerichte. Im HOGAPAGE Interview verrät der Gastro Coacher Andreas Bartelt, wie sie auszusehen hat.
Björn Grimm
Praxistipps
Praxistipps

Freitagstalk des FCSI: „Billig macht die Branche kaputt“

Preisgestaltung und Kalkulation sind existentiell wichtig, findet Berater und Hotelier Björn Grimm. Im FCSI-Freitagstalk am 10. Februar 2023 erläutert er die existentielle Notwendigkeit zur Preisgestaltung.
Büro Gespräch Bewerberin
Recruiting
Recruiting

Mit 5 Tipps zum attraktiven Arbeitgeber werden

Der Fachkräftemangel in Hotellerie und Gastgewerbe ist gravierend. Wenig Personal bedeutet in der Regel Überstunden, zunehmenden Stress und eine hohe Arbeitsbelastung. Das sorgt für Unmut in der Belegschaft. Wie kann man dem entgegenwirken?
Ein Mann bezahlt im Restaurant mit Karte.
Ratgeber
Ratgeber

9 Tipps für Gastronomen: So kommt Kundschaft

Keine Kunden und kein Geld in der Kasse? Damit die Tische im Café, der Bar oder im Lokal nicht lange leer bleiben, sollte jeder Gastronom folgende Marketingtipps kennen.