Neuinterpretation

Restaurant „Il Basilico“ erfindet sich neu

Anto Matic und Philip Pamperl
Anto Matic und Philip Pamperl freuen sich über die kulinarische Neuinterpretation im Restaurant „Il Basilico“. (Foto: © Il Basilico/Amel Slikar)
Gereifte „Bistecca alla fiorentina“, feine Pasta und viel „Meer“: Das „Il Basilico“ am Gaußplatz in Wien besinnt sich auf seine Wurzeln als gehobene Osteria und serviert nach einer umfangreichen Modernisierung des Interieurs eine exquisite Auswahl an feinsten Spezialitäten.
Montag, 11.12.2023, 11:24 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Nach einer vollständigen Umgestaltung des Interieurs und einer Neuinterpretation der Karte kehrt das Traditionslokal Il Basililico zu seinen Wurzeln als Osteria für gehobene Ansprüche zurück. Im Entree des Restaurants steht ein mächtiger Reifeschrank mit daumendicken Steaks der Gourmet-Fleischerei Hödl. Zudem gibt es eine eisgekühlte Theke, aus der Gäste z. B. Branzinos, Scampis oder Schalentiere auswählen können, die am Herd ihre kulinarische Vollendung erfahren sollen. 

Von der Molekularküche zu italienischen Klassikern

Am Herd steht mit Anto Matić ein Meisterschüler, der sein Handwerk bei Mraz&Sohn und Daniel Kellner von der Trattoria Martinelli erlernt hat. Als General Manager fungiert der ehemalige Restaurantleiter vom Martinelli Philip Pamperl.

„Eigentlich komme ich aus der Molekularküche, hier setze ich aber auf klassische Spezialitäten der italienischen Küche. Im Zentrum stehen gereifte ‚Bistecca fiorentina‘, dazu gibt es Meeresfrüchte und Pasta-Variationen. Aber auch Risottos, die es nicht überall in dieser Qualität gibt, werden bei uns mit viel Liebe serviert“, sagt Anto Matić.

Die kulinarische Reise in den Süden startet mit einer vegetarischen Vorspeise, aus karamellisiertem Ziegenkäse, knackigen, gegrillten Salatherzen und selbstgemachtem Himbeerdressing. Darüber hinaus gibt es klassische Bouillabaisse Fischsuppe mit täglich frischer Fischeinlage, confierter Wolfsbarsch mit Zitronen-Kartoffel, gebeizter Lachs mit Blutorange, Avocado und Kaviar oder das Beef Tatar mit Wachtelei und Trüffelmayonaise, auf dem eine Black Tiger Garnele thront. 

„Fisch ist ein wichtiges Thema. Unsere Karte bietet mit ,Oktopus Carpaccio’ eine Kreation, die auch ohne Meeresbriese grandios funktioniert: frischer Oktopus in Kombination mit Tomaten-Concasse und Meeres-Algen oder ,Tagliolini con Scampi’ mit Paprika und Scampi“, sagt Restaurantleiter Philip Pamperl.

Fleischeslust à la Italia

In der Welt der exquisiten Fleischgerichte gibt es eine Kreation, die sich durch ihre Zartheit und den intensiven Geschmack hervorhebt: die „Bistecca alla fiorentina“. Doch bei weitem nicht jede Bistecca ist gleich. Hier kommt der Reifeschrank des Il Basilico ins Spiel. 

„Das Geheimnis liegt im Reifungsprozess, bei dem das Fleisch aus dem Hause Hödl unter kontrollierten Bedingungen veredelt wird", erklärt Philip Pamperl. "Der Reifeprozess verleiht dem Fleisch eine butterzarte Textur und eine tiefe, komplexe Geschmacksnote, die Fleischliebhaber weltweit schätzen.“

Neben dem „Bistecca alla fiorentina“ kommt das gereifte Rind hier auch als Chateaubriand für zwei Personen, begleitet von Trüffel-Pürree und glaciertem Gemüse auf den Tisch. Für diejenigen, die stattdessen Lamm oder Wild bevorzugen, gibt es Lammkrone mit Rollgerste und Sellerie-Pürree oder Rehrücken mit Polenta, Rosenkohl, Roter Pfeffer und Sauerkirschen.

Trüffel und Pasta-Spezialitäten

Eine wichtige Rolle auf der neuen Speisekarte spielen Pasta und Trüffel. Im Il Basilico serviert man die edlen Knollen als Tagliatelle Tartufo mit schwarzen Perigord Trüffel oder weißen Exemplaren aus Alba. Ein vegetarischer Hochgenuss sind die „Spaghetti Aglio Olio con Broccoli“ mit wildem Broccoli.

darüber hinaus gibt es die „Paccheri Pomodoro“ – eine Kombination aus Paccheri, Tomaten und Mozzarella – oder den Klassiker „Troffie Pesto“ mit Basilikum als fleischlose Alternative. 

Verlockende Desserts

Zum Abschluss locken süße Versuchungen. Für Maronenliebhaber gibt es ein Maroni Parfait mit Zwetschken, Butterkeksen und Marzipan. Als fruchtigere Nachspeise gibt es Orangen Panna Cotta mit Pekannüssen, Karamell und frischen Orangen oder das „Crema al Tiramisu“, das aus einer Schicht Kaffeecreme, einer Schicht Mascarponecreme und Biskuit besteht.

Feines aus handverlesenen Weingütern

In Sachen Wein arbeitet man im Il Basilico mit mehreren handverlesenen Weingütern zusammen. „Auf unseren Weinreisen durch Italien haben wir mit Begeisterung die Weinkollektion für unser Il Basilico Weinkonzept zusammengestellt. Da findet man zu jedem Essen etwas Passendes und selbstverständlich finden sich auch Klassiker wie unser ,Sassicaia Tignanello` & Co. auf unserer Karte“, sagt Pamperl.

(Il Basilico/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Neues vierköpfiges Dreamteam mischt Handwerk Restaurant in Wien auf (Foto: © Handwerk Restaurant)
Gastronomie
Gastronomie

Handwerk Restaurant in Wien startet mit vier jungen Küchenchefs durch

Ein neues vierköpfiges Dreamteam mischt das Handwerk Restaurant in Wien auf. Die zwei Küchenchefs und zwei Souschefs wollen mit zeitgenössischer Bio-Küche ihre Gäste überzeugen.
Martin Feichtinger, Tono Soravia und Kenny Pajaziti freuen sich auf die Eröffnung des „Collina am berg“. (Foto: © leisure communications/Christian Jobst)
Restauranteröffnung
Restauranteröffnung

„Collina am Berg“ eröffnet pünktlich zur Wildsaison am Spittelberg in Wien

Am 1. November 2023 eröffnet Tono Soravia sein erstes Restaurant in Österreich, nachdem er zehn Jahre im Ausland verbrachte. Die Karte ist von seinen zahlreichen Reisen und langen Auslandsaufenthalten sowie von seiner Liebe zu Österreich, der Natur und der Landwirtschaft inspiriert.
Wine Battle
Restaurant Handwerk Wien
Restaurant Handwerk Wien

Wine Battle geht in die nächste Runde

Neue Themen, Weine und Menüs – nach dem Erfolg im vergangenen Jahr startet die innovative Wein- und Gourmet-Eventreihe Wine Battle im Restaurant Handwerk des Arcotel Wimberger in eine neue Saison.
Schlüsselübergabe
Restaurantübernahme
Restaurantübernahme

„Bettelstudent“ und „Taco Tante“ bekommen neue Eigentümerin

Seit 1990 ist das von der Gastronomenfamilie Salchenegger gegründete und betriebene Traditionswirtshaus „Bettelstudent“ eine gastronomische Institution in der Wiener Innenstadt. Und auch „Taco Tante“ hat einen hohen Stellenwert in Wien. Nun zieht sich Eigentümerin Jennifer Salchenegger aus den beiden Familienbetrieben zurück.
Berliner Babo
Streetfood-Restaurant
Streetfood-Restaurant

„Berliner Babo“: neues Flaggschiff-Restaurant für Wien

Mitten in Wien entsteht das 140 Quadratmeter große Flagship-Restaurant von „Berliner Babo“, einem Familienunternehmen aus Österreich, das sich der Berliner Streetfood-Kultur verschrieben hat. Die Eröffnung ist für Herbst 2022 geplant.
Loca Deli in Wien
Restauranteröffnung
Restauranteröffnung

Loca Deli geht in Wiener Innenstadt an den Start

Am 16. August eröffnet der Unternehmer Jörg Spreitzer das Loca Deli in Wien. Mit lokalen Neuinterpretationen von internationalem Streetfood wollen „Loca Deli“-Chefkoch Kimberly van Ieperen, „Loca Group“-Chefkoch Michael Baumkirchner und Geschäftsführer Christian Führich all jene Gourmets ansprechen, die für den kleinen Hunger zwischendurch auf der Suche nach Spezialitäten sind.
Premiumsteaks im Le Burger
Wien
Wien

Neuerungen bei Le Burger

Das Flagship-Restaurant von Le Burger auf der Mariahilfer Straße 114 in Wien erhält ein Refreshment. Ab dem 23. Juni bietet das Restaurant neben einem neuen Interieur eine neue Speisekarte.
Dreischeibenhaus in Düsseldorf
Verwandlung
Verwandlung

„Phoenix“ im Wandel: Ein Sternerestaurant wird zur Kantine

Ein weiteres Restaurant in Düsseldorf schließt seine Türen: Ende des Monats wird das „Phoenix“ im Dreischeibenhaus schließen. Doch wie ein Phönix aus der Asche soll es anschließend als Kantine wieder auferstehen.