Wettbewerb

Sustainable Cocktail Challenge: Nachhaltigster Bartender Deutschlands gekürt

Sascha Grundmann
Sascha Grundmann wurde zum nachhaltigsten Bartender Deutschlands gekrönt. (Foto: © Dennis Dorwarth)
Die Sustainable Cocktail Challenge soll auch im Jahr 2023 global nachhaltige Mixologie in umweltbewussten Bars weiter fördern und auszeichnen. Am 24. Oktober fand das Deutschlandfinale in Frankfurt am Main statt. Wer wurde zum Champion gekrönt?
Dienstag, 31.10.2023, 10:52 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

In zwei Runden stellten die 10 Finalisten unter Beweis, dass sie Nachhaltigkeit mit innovativen Ideen in die Gläser der hochkarätig besetzten Jury mixen können. Die Jury setzte sich aus Susan Ann MacKenzie, selbständige Bartenderin aus München, Johannes Möhring aus der Bar Valentin in München, Chloé Merz aus der Collab Bar Hamburg und Co-Founderin von ice & tasty sowie Antonio Oliveira, Brand Ambassador Lead Western Europe & UK von Flor de Caña, zusammen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Brand Ambassador für Deutschland, Benjamin Braun.

Die insgesamt 20 Cocktails wurden in unterschiedlichen Kategorien bewertet – Verwendung nachhaltiger Zutaten und Techniken, Geschmack und Aussehen, Geschichte und Inspiration für den Cocktail und Grad der Kreativität.

Sascha Grundmann aus dem Yaldy in Frankfurt am Main belegte mit seinen Cocktails „Limitation“ und „Apricot“ den Spitzenplatz. Den zweiten Platz belegte Dennis Ilies aus der Puzzle Bar in Hamburg, den dritten Platz sicherte sich Frederike Behrens aus der Collab Bar, ebenfalls in Hamburg.

Insbesondere „Apricot“, ein mono-thematischer Cocktail aus Flor de Caña Rum 12 Years, Aprikosenkern-Amaretto, Apricotcordial und Aprikosenessig überraschte die Jury mit geschmacklichem Tiefgang, obwohl er sich auf die namensgebende Komponente beschränkte: „Sascha hat eine einzige Zutat durch die Verwendung verschiedener Techniken so filigran und facettenreich umgesetzt – das hat uns ganz klar überzeugt“, sagt Susan Ann MacKenzie nach der Siegerehrung. Der Nachhaltigkeitsgedanke kommt bei „Apricot“ durch die Verwendung der gesamten Frucht zustande.

Alles aus einer Frucht

„Nachhaltigkeit bedeutet für mich, bewusst zu konsumieren. Die Idee hinter ‚Apricot‘ ist, alles aus einer Frucht herzustellen. Dass ich damit die Jury überzeugen und den Sieg holen konnte, freut mich wirklich sehr", freut sich Grundmann.

Er ergänzt: "Letztes Jahr habe ich den 3. Platz belegt. Dieses Jahr konnte ich das Direktticket für das globale Finale in Nicaragua ergattern. Natürlich tritt man zu einem Wettbewerb an, weil man gewinnen möchte. Das Feld war aber so stark, dass mich der 1. Platz sehr überrascht hat. Umso glücklicher bin ich darüber .“

Antonio Oliveira lobt den Mut Grundmanns, bei seiner Komposition auf die Vielfalt an Techniken statt Zutaten zu setzen: „Saschas Entscheidung war clever und gleichzeitig gefährlich. Ein Cocktail, der neben dem Rum auf nur eine Zutat setzt, ist mutig und richtig. Für mich repräsentiert der Drink das moderne Barhandwerk.“

Rezeptur „Apricot“:

  • 25 ml Flor de Caña 12 Years
  • 20 ml Aprikosenkern-Amaretto
  • 20 ml Apricotcordial
  • 20 ml Aprikosenessig
  • Garnierung: Gebranntes Aprikosenöl

Einzug ins globale Finale

Neben dem Titel „Flor de Cañas nachhaltigster Bartender Deutschlands“ erhielt der glückliche Gewinner eine Wettbewerbstrophäe aus nachhaltigen Materialien, ein Super-Premium-Bartender-Kit, eine Flasche Flor de Caña Rum 130th Anniversary, einen Geldpreis und die Möglichkeit, Deutschland im globalen Finale 2024 in Nicaragua zu vertreten. Dort geht es um den Titel „Flor de Caña’s World’s Most Sustainable Bartender“ und ein Preisgeld von 10.000 US-Dollar.

(Flor de Caña Rum/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Finalisten der vergangenen Sustainable Cocktail Challenge
Wettbewerb
Wettbewerb

Sustainable Cocktail Challenge 2023: Nachhaltigster Bartender gesucht

Wer kreiert den besten nachhaltigen Cocktail? Die von Flor de Caña ins Leben gerufene Sustainable Cocktail Challenge soll auch im Jahr 2023 global nachhaltige Mixologie in umweltbewussten Bars weiter fördern und auszeichnen. 
Linh Nguyen
Wettbewerb
Wettbewerb

Das ist die beste Barkeeperin der Welt

Auf die richtige Mischung kommt es an: Mit einem außergewöhnlichen Cocktail setzte sich die Bartenderin des Hotels Vila Vita Rosenpark in Marburg gegen 13 Konkurrentinnen aus aller Welt durch. Sie gewann den Wettbewerb „Lady Amarena World 2022“.
Alejandra Breustedt mixt ihren Siegercocktail
Wettbewerb
Wettbewerb

Deutsche Cocktail Meisterschaft: Der Sieg geht nach Köln

Mit der „Piña Morada“ an die Spitze gemixt: Zehn Kandidaten haben am Dienstag in Göttingen die Deutsche Meisterschaft im Cocktailmixen unter sich ausgemacht. Gewonnen hat eine Teilnehmerin aus Köln - unter anderem mit einer besonderen Zutat aus Peru.
Cocktail-Mixer Robin Lühert
Wettbewerb
Wettbewerb

Cocktail-Meisterschaft sucht den besten Barkeeper in Deutschland

Wer mixt den besten Cocktail? Um diese Frage geht es am Dienstag beim Finale der Deutschen Cocktail-Meisterschaft in Göttingen. Zehn Barkeeper wollen die fünfköpfige Jury mit ihren Kreationen überzeugen. Allerdings: Um zu gewinnen, müssen die Teilnehmer mit mehr als nur dem Geschmack überzeugen.
Die Gewinner der  „Sustainable Chef Challenge“
Auszeichnung
Auszeichnung

„Sustainable Chef Challenge“: Sodexo kürt zwei Gewinner

Bereits zum zweiten Mal richtete das Food-Service-Unternehmen Sodexo die globale Initiative „Sustainable Chef Challenge“ aus. Hierbei waren Sodexo-Köche aus 45 Ländern aufgerufen, aus frischen Rezepten nachhaltige Gerichte zu entwickeln. Gleich zwei Kandidaten konnten die Jury überzeugen. 
Miguel Marques
Auszeichnung
Auszeichnung

Koch des Jahres 2023 gekürt

Im Kameha Grand wurde am 13. November das größte Gastronomie-Spektakel des Jahres zelebriert. Sechs Kochtalente standen im Finale des bekannten Live-Wettbewerbs und kämpften um den Titel „Koch des Jahres“. Am Ende triumphierte ein Küchenchef aus München. 
Gastro-Gründerpreis 2023
Auszeichnung
Auszeichnung

Gastro-Gründerpreis 2024: Jetzt schnell noch bewerben!

Letzte Chance: Es bleiben nur noch wenige Wochen, um sich am Wettbewerb zu beteiligen. Denn nur noch bis zum 8. Dezember 2023 können sich Start-ups für den Deutschen Gastro-Gründerpreis bewerben.