Veranstaltung

DZT präsentiert Programm zum 12. Tag des barrierefreien Tourismus

Der barrierefreie Baumwipfelfpfad in Mettlach (Foto: © DZT / Jens Wegener)
In Mettlach gibt es einen barrierefreie Baumwipfelpfad für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen. (Foto: © DZT / Jens Wegener)
Beim Tag des barrierefreien Tourismus diskutieren politische Entscheidungsträger, Vertreter von Betroffenenverbänden, und Wirtschaftsunternehmen Aspekte und Herausforderungen rund um das Thema Inklusion auf Reisen.
Montag, 04.03.2024, 08:49 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Beim nunmehr 12. Tag des barrierefreien Tourismus am 6. März 2024 erörtern politische Entscheidungsträger, Vertreter der Betroffenenverbände, Wirtschaftsunternehmen und Destinationsmanagementorganisationen verschiedene Aspekte rund um das Thema Inklusion auf Reisen. Dabei werden aktuelle Entwicklungen und Best Practices präsentiert, aber auch weitere Herausforderungen, um die Teilhabe aller Menschen am Tourismus zu ermöglichen.

Signifikanter Stellenwert in Politik und Wirtschaft

Den hohen Stellenwert des Themas im politischen Raum umreißen die Statements des Koordinators der Bundesregierung für Tourismus, Dieter Janecek MdB und des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel. Auch André Nowak, Sprecher der AG Tourismus im Deutschen Behindertenrat (DBR) äußert sich zur Thematik.

Schwerpunktthema der ersten Präsentation und Paneldiskussion ist die Destinationsentwicklung und zielgruppengerechte Produktgestaltung. Als Best Practice präsentiert der Europa-Park, wie Barrierefreiheit in Deutschlands größtem Freizeitpark umgesetzt wird.

Nationale und internationale Experten diskutieren anschließend die Wissensvermittlung zur Barrierefreiheit in Wissenschaft und Praxis. Eine weitere Präsentation zeigt die Möglichkeiten digitaler Barrierefreiheit, bevor im abschließenden Panel Leichte Sprache thematisiert wird.

‚Reisen für Alle‘ erhält neue Struktur

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erklärt dazu: „Barrierefreie Angebote gehören zur DNA des Reiselandes Deutschland. Die Neuausrichtung des Zertifizierungssystems ‚Reisen für Alle‘ ist ein klarer Beleg dafür."

Die DZT stellt in der neuen Struktur die Ausspielung der erhobenen Daten über ihre Website sicher und integriert die Daten zukünftig in den Knowledge Graphen. Somit können diese Daten auch von KI-gesteuerten Assistenzsystemen erkannt und genutzt werden. Damit soll das Auslandsmarketing bei der Vermarktung von barrierefreien Reisen als eine wesentliche Facette der Marke ‚Reiseland Deutschland‘ gestärkt werden. Zugleich soll damit ein klares Signal gesetzt werden, wie digitale Transformation und sozial verantwortungsbewusster Tourismus Hand in Hand gehen.

Der 12. Tag des barrierefreien Tourismus findet am 6. März 2024 von 10.30 bis 15.30 Uhr statt. Interessierte haben die Wahl, an der Präsenzveranstaltung auf dem Gelände der Messe Berlin im City Cube, Level 1, Saal A5 oder online teilzunehmen.

(DZT/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Frau schaut auf Stadtkarte vor dem Brandenburger Tor
Statistik
Statistik

Incoming-Tourismus wächst weiter

Das Reisejahr 2024 ist vielversprechend gestartet. Und auch weiterhin erwartet die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) eine wachsende Nachfrage für den Incoming-Tourismus nach Deutschland. Eine Zunahme bei den internationalen Flugankünften sowie eine steigende Auslastung in der Hotellerie bestätigen den positiven Trend.
Tourist in Berlin
Prognose
Prognose

DZT erwartet weiteres Wachstum im deutschen Incoming-Tourismus

Ein optimistischer Blick auf das Tourismusjahr 2024: Die DZT-Prognose sieht weitere Wachstumschancen im Incoming-Tourismus für das aktuelle Jahr. Es könnte sogar an das bisherige Rekordjahr 2019 aufschließen. 
Tourismus am Brandenburger Tor in Berlin
Statistik
Statistik

Anteil internationaler Gäste am Deutschlandtourismus steigt

Deutschlands Incoming-Tourismus erholt sich kontinuierlich und leistet damit einen steigenden Beitrag zum gesamten Übernachtungsvolumen – so die Auswertung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) nach den vorläufigen Übernachtungszahlen des Statistischen Bundesamtes.
Touristenpaar studiert eine Stadtkarte
Travel Industry Expert Panel
Travel Industry Expert Panel

Gute Zwischenbilanz für deutschen Incoming-Tourismus

Die internationale Reiseindustrie bestätigt für 2022 eine deutliche Erholung des deutschen Incoming-Tourismus. Das ist das Kernergebnis des jüngsten Travel Industry Expert Panels der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).
Ein Rollstühlfahrer im Urlaub
Zielgruppen-Erschließung
Zielgruppen-Erschließung

Tourismus setzt zunehmend auf Barrierefreiheit

Immer mehr Touristiker erkennen, dass mit Gehhilfen jede einzelne Treppe zur Hürde werden kann, geschweige denn natürliche Landschaften. Selbst in Gebirgslagen wie etwa dem Harz setzt man zunehmend auf barrierefreies Reisen.
KI
Digitalisierung
Digitalisierung

DZT startet Pilotprojekt mit KI-Influencern

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) setzt auf den Einsatz neuer Technologien. Daher startet sie nun ein Pilotprojekt zum Einsatz von KI-Influencern bei der weltweiten Vermarktung des Reiselandes Deutschland.
Asiatische Touristin
Prognose
Prognose

Erholung des deutschen Incoming-Tourismus aus dem chinesischen Markt erwartet

Nach dem Ende der Corona-Pandemie gehört China wieder zu den potenzialstärksten Quellmärkten des weltweiten Tourismus. Auch das Reiseland Deutschland hat gute Chancen, an der Rückkehr Chinas auf dem touristischen Weltmarkt zu partizipieren.