Serviced-Apartment-Konzept

Ein Jahr Stayery in Bremen

Zimmer in der Stayery Bremen Am Wall
Die Stayery Bremen Am Wall verfügt über 86 voll ausgestattete Apartments, alle mit Kitchenette ausgestattet sind. (Foto: © Steve Herud)
Stayery feiert ein erfolgreiches erstes Jahr in Bremen. Bereits in den ersten Monaten nach Eröffnung erreichte die Auslastung des Hauses 80 Prozent – die Nachfrage nach einem jungen, modernen und hochwertigem Serviced-Apartment-Konzept war von Beginn an hoch.
Dienstag, 07.11.2023, 11:12 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Bremen ist für Stayery insbesondere wegen der Kombination aus mittelständisch geprägter Wirtschaftsstruktur und der Entwicklung zum Spitzentechnologiestandort ein sehr spannender Markt“, sagt Pascal Kruggel, Head of Operations bei Stayery. „Erste Kooperationen mit den vor Ort ansässigen Unternehmen wurden bereits geschlossen.“

Besonders beliebt ist die Stayery, Am Wall 94, bei Geschäftsreisenden. Grund hierfür sei neben der zentralen Innenstadtlage eine Ausstattung, die Gästen sowohl bei bis zu sechstätigen Besuchen als auch Long-Stay-Aufenthalten ein zu Hause auf Zeit biete, sagt Kristoff Nettelstroth, House Manager der Stayery Bremen.

Nettelstroth leitet die nach Berlin, Bielefeld, Köln, Frankfurt und Wolfsburg nunmehr sechste Stayery in Deutschland und gibt als echter Bremer Tipps, wo das Leben in der Hansestadt besonders lebenswert ist.

„Unser Konzept zielt darauf ab, Business-Reisenden, die ggf. auch über einen längeren Zeitraum in Bremen sind, einen auf die individuellen Bedürfnisse ausgelegten Aufenthalt zu bieten, der keine Wünsche offenlässt. Von Plätzen zum mobilen Arbeiten bis hin zu gemütlichen Rückzugs- oder Besprechungsort ist an alles gedacht“, erklärt Pascal Kruggel.

Stayery Bremen Am Wall
Die Stayery Bremen Am Wall ist besonders bei Geschäftsreisenden beliebt. (Foto: © Steve Herud)

Was macht das Haus aus?

Die Stayery Bremen Am Wall ist nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt und an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Das Serviced-Apartment-Haus bietet einen digitalen Check-in und verfügt über 86 voll ausgestattete Apartments, die zwischen 22 und 41 Quadratmetern groß und alle mit Kitchenette ausgestattet sind.

Im Erdgeschoss des Hauses befinden sich großzügige Gemeinschaftsflächen mit Coworking-Bereich, Lounge und Selbstbedienungs-Kiosk. Das Gastangebot wird durch eine sonnige Dachterrasse mit Blick über Bremen ergänzt.

Das Design greift dabei wie an jedem Stayery-Standort lokale Besonderheiten auf: In Bremen waren die außergewöhnlichen Formen der Fassaden in der Böttchergasse der Ausgangspunkt für das Design-Konzept. Auch die Lounge im Kaffeehausstil mit Selbstbedienungskiosk ist in Anlehnung an die Historie der Stadt entstanden.

Der Coworking-Bereich steht für die jüngere Geschichte Bremens. Grau- und Weißtöne erinnern an die Raumfahrtbranche und geben den hier tätigen Gästen die erforderliche Inspiration.

(Stayery/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Stayery in Bremen
Jahresbilanz
Jahresbilanz

Stayery verzeichnet erfolgreichstes Geschäftsjahr

Stayery auf der Überholspur: Die moderne Serviced-Apartment-Marke knüpfte 2022 an den Wachstumskurs des Vorjahres an. Dabei schloss sie das vergangene Geschäftsjahr mit einer hohen Auslastung erfolgreich ab.
Archibald Graf von Keyserlingk
Wachstumspläne
Wachstumspläne

Heimwerk Restaurants auf Expansionskurs

Die Heimwerk Restaurants setzen auf kontinuierliche Expansion im Jahr 2024: Mit einem neuen Standort und einem klaren Fokus auf organisches Wachstum, Vielfalt in der Küche und motiviertes Personal verfolgt das Unternehmen ehrgeizige Pläne für seinen weiteren Erfolg.
Stay KooooK
Serviced Apartments
Serviced Apartments

SV Hotel kündigt das fünfte Stay KooooK in Deutschland an

Die Eröffnung in Leipzig steht im Frühling bevor, Stay KooooK München und Hamburg sind im Bau — und nach der Ankündigung des Stay KooooK Mannheim Anfang des Jahres gibt SV Hotel nun den nächsten Neubau bekannt: Das Stay KooooK Bremen City.
Avani-Palazzo Moscova Milan Hotel
Bilanz
Bilanz

NH Hotel Group mit Rekordumsatz

Die NH Hotel Group verzeichnet 2023 nicht nur einen Anstieg des Umsatzes, sondern auch einen höheren Gewinn. Auch für das Jahr 2024 prognostiziert das Unternehmen eine vielversprechende Branchendynamik.
Jens und Désirée Manzel
Mehrwertsteuer-Aktion
Mehrwertsteuer-Aktion

Ein Monat mit gesenkten Preisen: Restaurant Schuback am Park zieht erste Bilanz

Aufgrund der Mehrwertsteuererhöhung haben viele Restaurants mittlerweile ihre Preise erhöht. Anders dagegen das Schuback am Park: Die Gastronomen Jens und Désirée Manzel entschieden sich sogar dafür, ihre Preise im Januar zu senken. Wie verlief der erste Monat nach ihrer Entscheidung?
Die Leipziger Messe und das Congress Center sind auch im Herbst hübsch anzusehen
Jahresrückblick
Jahresrückblick

Leipzig Hotel Alliance gibt Bilanz für 2023 bekannt

Die Leipzig Hotel Alliance, ein informeller Zusammenschluss von derzeit 18 Einzel- bzw. Kettenhotels, kann für das vergangene Jahr 2023 eine teilweise positive Bilanz ziehen.
Hochhaus
Bilanz
Bilanz

Rückblick auf den deutschen Hotelinvestmentmarkt 2023

Trotz eines insgesamt rückläufigen Transaktionsvolumens auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt gab es im letzten Quartal 2023 bemerkenswerte Entwicklungen und einen Anstieg des Investoreninteresses. Ein optimistischer Ausblick auf das Jahr 2024 rundet das Bild ab.
Hotelzimmer Berge
Bilanz
Bilanz

Schweiz geht von Rekord bei Übernachtungen 2023 aus

Die Schweizer Tourismusbranche ist kräftig im Aufwind: Noch im Dezember verkündete Schweiz Tourismus, dass das Jahr 2023 mit einem deutlichen Plus an Übernachtungsbuchungen abschließen dürfte.