Hotellerie

HSMA eDay zeigt neue Lösungswege auf

Unter dem Motto „Gemeinsam die Corona-Krise in der Hotellerie bewältigen“ organisierte der Branchenverband mit dem HSMA eDay ein ganz besonderes Event. Rund 250 Teilnehmer informierten sich hierbei über aktuelle Entwicklungen.

Mittwoch, 23.09.2020, 13:16 Uhr, Autor: Thomas Hack
HSMA Day

Der HSMA eDay war nicht nur informativ für die Hotelbranche, sondern ließ auch neuen Mut in der Krise schöpfen.(©it-communications.com)

Dieser Tage hat im Berliner Mercure Hotel MOA der HSMA eDay stattgefunden. Schwerpunkte waren diesmal Online-Marketing, E-Commerce, neue Technologien und Revenue Management. Die Hospitality Sales & Marketing Association konnte dafür mehr als 25 Experten gewinnen, die unter anderem mit  Vorträgen von Bestpreisklauseln und Schadensersatz bis hin zu P2B-Verordnung & Direktvertrieb, Planungseffizienz zu Handlungseffizienz und Digital Strategy informierten. Zu den weiteren Inhalten des HSMA eDay 2020 gehörten auch die Digitalisierung und die Auswirkung auf die Kommunikation, juristische Updates, Female Leadership, PSD2 Richtlinien und automatisiertes Revenue Management.

Von innovativen Business-Modellen bis hin zu neuen Chancen

Dr. Silke Seemann, Inhaberin von Hallstatt Hideaway Private Suites sowie Austrian Hideaways, eröffnete das Event mit ihrem Vortrag über die aktuelle Situation und wie die Hotelbranche sie nutzen kann. Die Wirtschaftswissenschaftlerin promovierte in Organisationstheorie und beobachtet als Systemtheoretikerin technologische und gesellschaftliche Veränderungen im Hinblick auf vernetzte Zukunft, innovative Businessmodelle und Chancen, die vom Mainstream als solche nicht wahrgenommen werden. Ihre touristischen Konzepte machten anschaulich, wie man ganz praktisch aus Theorie Erfolge entwickelt. Für sie war der HSMA eDay 2020 auch ein positives Signal für die Veranstaltungsbranche: „Das Team der HSMA hat gezeigt, dass die Basis guter Gastgeberschaft ‚gelebte Achtsamkeit‘ ebenfalls im Veranstaltungsmanagement sein wird. So kann es gehen. Und zwar für alle!“

„Viele Kollegen schöpfen wieder Hoffnung“

Anna Heuer, Verbandsgeschäftsführerin der HSMA Deutschland e.V. ergänzt: „Wir haben uns gefreut, dass trotz dieser Krise, die gerade unsere Branche extrem trifft, viele Kolleginnen und Kollegen wieder Hoffnung schöpfen und voller Tatendrang sind. Mit dem HSMA eDay, der auch einer der ersten Präsenzveranstaltungen in der Hotellerie darstellte, wollten wir aber vor allem zeigen, dass es weitergeht! Wir hoffen, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von dem umfangreichen Wissenstransfer so viel wie möglich mitnehmen konnten. Das erste Feedback spricht zumindest deutlich dafür.“ Neben einem Livestream-Zugang gab es in München für die Region Süd zusätzlich eine Public Viewing Veranstaltung unter Sicherheitsauflagen.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen