Hotellerie

Leonardo Hotels setzt neue Design-Maßstäbe

Ein neuer, trendiger Stilmix im Herzen Norditaliens: Der Interior Designer Andreas Neudahm will urbane Gemütlichkeit im Leonardo Hotel Verona schaffen.

Dienstag, 12.01.2021, 15:10 Uhr, Autor: Thomas Hack
Leonardo Hotels

Leonardo Hotel Verona (c) Leonardo Hotels Central Europe (2)

Zeitlos und doch modern sollte es sein, gedeckt und gleichzeitig farbenfroh, dezent und auffällig – das neue Projekt Leonardo Hotel Verona von Interior Designer Andreas Neudahm verspricht einen harmonischen Mix mit hochwertigen Materialien und ungewöhnlichen Akzenten. In den öffentlichen Bereichen, Open Lobby mit Rezeption, Bar, Restaurant, Co-Working Spaces und Lounge Area, sollen dabei bewusst gesetzte Eye-Catcher den Blick auf sich ziehen. Die offene Gestaltung der Räume mit gemütlichen Nischen will indessen Wohnlichkeit und eine leichte Atmosphäre gleichermaßen erschaffen, während Andreas Neudahm mit Illuminationen eine ganz spezielle Optik erzielen will.

Zwischen flauschigen Teppichen und Neonlichtern

„Für das Redesign des Hauses setzte ich auf eine Verbindung von Gegensätzen. Während flauschige Teppiche, weiche Stoffe und unzählige Kissen in warmen Farben für Gemütlichkeit sorgen, erzeugen Neonlichter und großflächige Videoinstallationen ein urbanes Flair. Ein kräftiges Gelb im Mobiliar und der Wandgestaltung sowie die blaue Beleuchtung von Einzelstücken ziehen sich so als roter Faden durch das Design“, sagt Andreas Neudahm über sein Projekt in Verona. „Auch bei den Mustern spiele ich mit diesen scheinbaren Widersprüchlichkeiten. Klare Linien und Formen treffen auf wildere, geometrische Anordnungen.“

Besonderer Wert auf Beleuchtung gelegt

Harmonisch ergänzt soll das Interieur von Elementen sein, die auf die historisch geprägte Stadt verweisen – Bilder der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und künstlerische Umsetzungen typisch italienischer Motive wie der ehemaligen Währung Lira. Die vielen verschiedenen Beleuchtungsquellen in allen Bereichen sollen jeweils auf die Stimmung und Funktion des Raumes ausgerichtet sein: Im Co-Working-Bereich Lampen mit warmem Licht über jedem Einzelplatz, an der Bar ein lockeres Ensemble von Einzelglühbirnen, im Restaurantbereich Lampenschirme aus buntem Glas. So sollen Gäste in jedem Teil des Hauses den perfekten Ort zum Verweilen finden.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen