Expansion

Motel One eröffnet „Musikhotel“ in Polen

Mit dem neuen Motel One Warschau-Chopin hat die Hotelgruppe ihr erstes Haus in Polen eröffnet. In diesem neuen Themenhotel wird sich alles rund um die Musik und die Werke des Komponisten Chopin drehen.

Donnerstag, 11.07.2019, 12:04 Uhr, Autor: Thomas Hack
Die Lobby eines Hotels

Im neuen Warschauer Motel One-Hotel kommt das Designthema „Chopin und seine Werke“ überall zum Tragen. (© Motel One)

Motel One expandiert weiter ins europäische Ausland: Mit dem neuen Motel One Warschau-Chopin ist das erste Haus in Polen eröffnet, in bester Innenstadtlage. Unweit des bekannten Frédéric-Chopin-Museums sowie der renommierten Warschauer Musikuniversität ist dabein ein Hotel entstanden, in dem Chopin und seine Werke den Designton angeben. Überdimensionale Noten, ein Sofa, das an Klaviertasten erinnert und ein Kunstwerk des Warschauer Künstlers Mariusz Libel setzen das Designthema stilvoll in Szene. Zimmer im ersten Motel One in Polen sind ab 259 polnischen Zloty pro Nacht (rund 60 Euro) buchbar.

Chopin modern und urban interpretiert

„Wir sind stolz darauf, mit unserem ersten Haus in Warschau nun auch in Polen vertreten zu sein. Warschau gehört zu den spannenden und aufstrebenden Metropolen – zwischen Geschichte und Moderne und ist damit der ideale Standort für unseren Markteintritt“, so Dieter Müller, CEO und Gründer der Motel One Group. Bereits beim Betreten des Hotels tauchen Gäste in die Welt des namensgebenden polnischen Komponisten ein: Ein großes Porträt Chopins aus einzelnen Lettern gestaltet, ziert die Wand hinter der Rezeption. Es wurde vom Warschauer Künstler Mariusz Libel geschaffen. Er verknüpft den Komponisten mit der Stadt, formt aus Noten die markante Warschauer Architektur und bringt schließlich die wichtigsten Aufenthaltsorte Chopins in vier unterschiedlichen Motiven in die Zimmer. In einem weiteren großen Werk in der One Lounge gestaltet Libel die Meerjungfrau – omnipräsente Wappenfigur Warschaus und Symbol der Stadt – aus Noten und Lettern und schließt damit den musikalischen Kreis künstlerisch.

Konzertflügel-Bar und tanzende Noten

Das Designthema „Chopin und seine Werke“ kommt dabei überall zum Tragen – so etwa in der One Lounge mit der großen schwarz-weißen Couch, die der Klaviatur eines Pianos ähnelt. Die rückwärtige Wand der Bar erinnert indes mit ihrer tiefschwarzen Hochglanzoberfläche an die elegante Lackierung eines Konzertflügels, auf der überdimensionale goldfarbene Noten „tanzen“. Je nachdem, aus welchem Blickwinkel der Gast sie betrachtet, scheinen die abstrakten Tasten zu verschwinden und wiederaufzutauchen, als würden sie von unsichtbarer Hand gespielt. Eine Hängelampe aus 50 bunten Glaskugeln bildet einen Kontrast zu den schwarz-weiß Tönen, während ein moderner Kronleuchter mit zwei Meter Durchmesser das Gefühl verstärken soll, in einer großen Konzerthalle zu sitzen. In dieser außergewöhnlichen Atmosphäre können Gäste einen Kaffee oder eine der über 40 Gin- und 17 Wodka-Sorten genießen. Die 333 Zimmer sind ausgestattet mit Boxspringbetten, Baumwollbettwäsche und einer Kissenauswahl. Die modernen Badezimmer sollen mit Granit- und Glasoberflächen das Gefühl eines Mini-Spas vermitteln und sind mit begehbarer Regendusche, Kosmetikspiegel, belebendem Bioduschgel und luxuriösen Handtüchern versehen. Ein LG-Smart TV, Tolomeo-Lampen, platzsparende Garderoben und ein Arbeitsplatz mit einem bequemen Ledersessel vervollständigen das Interieur.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen