Ausstellung

Palais Hansen Kempinski Vienna zeigt Leo Stopfers Meisterwerke

Primaballerina Hashimoto Kiyoka
Primaballerina Hashimoto Kiyoka war bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend. (Foto: © Katharina Schiffl)
Malerei trifft auf Ballett: In der Lobby des Palais Hansen Kempinski Vienna werden Gemälde des renommierten Künstlers Leo Stopfer ausgestellt. Die glanzvolle Vernissage fand in Anwesenheit von Primaballerina Hashimoto Kiyoka und der thailändischen Botschafterin Vilawan Mangklatanakul statt.
Freitag, 10.11.2023, 12:49 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Die Lobby des Palais Hansen Kempinski Vienna erstrahlt dank der lebendigen Gemälde des renommierten Künstlers Leo Stopfer, auch bekannt als der „Maler der Ballettstars“, in neuem Glanz. Die Eröffnung erwies sich als exklusives Ereignis, das von der Primaballerina Hashimoto Kiyoka und der thailändischen Botschafterin Vilawan Mangklatanakul begleitet wurde.

Bestaunen und Erwerben

Die Ausstellung präsentiert sorgfältig ausgewählte Gemälde, die den Fokus auf internationale Ballettstars legen. Besucher und Gäste haben zudem die Möglichkeit, die faszinierenden Porträts auf Anfrage zu erwerben.

„Für mich sind diese Bilder die ‚Perle meines Schaffens‘. Es ist eine unglaubliche Ehre, große Namen wie Diana Vishneva, Primaballerina des Mariinsky Theaters, oder Olga Smirnova, Star des National Ballet, porträtieren zu dürfen“, sagt der Künstler und Ehrenprofessor der Amadaeus Music & Arts Academy Leo Stopfer.

Die Ausstellung fügt sich in die Designidee des Hotels

Besonders bemerkenswert: Leo Stopfer ist wohl weltweit der einzige Maler, dem die Ballettstars selbst Modell stehen. Viele der Gemälde tragen zudem die persönliche Signatur der Tänzerinnen, was die Kunstwerke besonders wertvoll und einzigartig macht.

„Musik und Tanz sind in unserem gesamten Haus präsent. Die Ausstellung fügt sich harmonisch in die Designidee des Hotels. In jedem Pinselstrich von Leo Stopfer erwacht die Seele der Tänzerinnen zum Leben. Diese Kollektion ist ein Spiegelbild der Verbindung zwischen Kunst und Tanz, die uns daran erinnert, dass die Schönheit im Detail liegt und dass die Welt des Balletts in jedem Bild von Leo Stopfer in voller Blüte steht“, sagt Florian Wille, General Manager des Palais Hansen Kempinski Vienna.

Die Werke werden bis zum 29. Februar 2024 in der Lobby Lounge und Bar, dem Herzstück des Palais Hansen Kempinski Vienna, zu bewundern sein und bieten den Gästen die einzigartige Möglichkeit, die anmutige Schönheit der Ballettwelt durch die Augen eines Meistermalers zu erleben.

(Palais Hansen Kempinski Vienna/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Stuart Dickie
Personalie
Personalie

Kempinski Hotels haben einen neuen Chief Financial Officer

Die Kempinski Hotels ernennen Stuart Dickie zum Chief Financial Officer (CFO) und Mitglied des Management-Boards. In seiner neuen Rolle wird Dickie das weltweite Finanzteam leiten und für alle Aspekte im Finanz- und Risikomanagement der Luxushotelgruppe verantwortlich zeichnen.
Kempinski Hotels wurden zur Nr. 1 der Premium-Hotelmarken gekürt – die internationale Luxushotelgruppe genießt das größte Kundenvertrauen. (Foto: © Kempinski Hotels)
Umfrage
Umfrage

Kempinski Hotels überzeugen als vertrauenswürdigste Luxushotelmarke

Vertrauen ist die Basis jeder großartigen Erfolgsgeschichte – so auch für die Kempinski Hotels. In einer Umfrage unter einer halben Million Konsumenten in Deutschland stellten Gäste der Kette ihr unerschütterliches Vertrauen aus. 
Jad Moukheiber
Personalie
Personalie

Kempinski Hotels ernennt neuen Chief Legal Officer

Kempinski Hotels hat Jad Moukheiber zum Chief Legal Officer (CLO) und Mitglied des Management Boards ernannt. Als Leiter der Rechtsabteilung wird er alle rechtlichen Belange wie auch die Compliance, das Risk Management und die Corporate Governance der Luxushotelgruppe verantworten. 
Zimmer im Grand Hotel des Bains Kempinski St. Moritz
Umgestaltung
Umgestaltung

Grand Hotel des Bains Kempinski St. Moritz verbindet modernen Charme mit alpinem Schick

Nach der Renovierung der Lobby, der Kempinski Lobby Bar und des Restaurants Les Saisons Ende 2022 hat das Grand Hotel des Bains Kempinski St. Moritz ein weiteres Kapitel der Modernisierung aufgeschlagen. Ein eigener Flügel des Hotels mit jetzt 26 Zimmern von ehemals 30 Zimmern wurde einer umfassenden Umgestaltung unterzogen.
Die Sommerterrasse des Hotelrestaurants Palais.
Wiedereröffnung
Wiedereröffnung

Nach Umbau: Taschenbergpalais Kempinski eröffnet Restaurant „Palais“

Das Taschenbergpalais Kempinski in Dresden ist seit Anfang des Jahres wegen Umbauarbeiten geschlossen. Geplant ist, das Herzstück der Dresdner Hotellerie im Februar 2024 wiederzueröffnen. Bis dahin sorgt „Das Palais“ dafür, dass die lange Wartezeit etwas verkürzt wird.
Die Artlife Kempinski Residences Yerevan sind für Kempinski der erste Schritt nach Armenien.
Vertragsunterzeichnung
Vertragsunterzeichnung

Kempinski erobert Armeniens Hauptstadt

Voller Stolz präsentiert Kempinski sein neuestes Projekt in Osteuropa. Der Vertrag für die Artlife Kempinski Residences Yerevan ist unterzeichnet. Das Projekt bildet den Eckpfeiler eines gigantischen Mischnutzungkomplexes.
The Apurva Kempinski Ubud liegt in einer malerischen Umgebung.
Expansion
Expansion

Kempinski erweitert Portfolio mit Luxushotel auf Bali

Auf Wachstumskurs: Mit der Unterzeichnung des Managementvertrags für das Luxus Hideaway in den Hügeln von Ubud wird das Portfolio der Kempinski Hotels um ein weiteres Haus auf Bali ergänzt.