COVID-19

Fideriser Heuberge pausieren eine Saison

Das kleine Schweizer Skigebiet will aufgrund der unsicheren COVID-19 Situation seine Anlagen in der Wintersaison 2020/21 nicht in Betrieb nehmen.

Mittwoch, 12.08.2020, 10:13 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Fideriser Heuberge

Mit den Fideriser Heubergen zollt ein erstes – wenn auch kleines – Skigebiet komplett der unsicheren Corona-Situation Tribut und lässt seine Anlagen in der kommenden Wintersaison geschlossen. (© Heuberge AG/Steve Hadorn)

Aufgrund der unsicheren Corona-Situation haben sich der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Heuberge AG dazu entschieden, die Anlagen und die Berghäuser während der Wintersaison 2020-21 nicht zu betreiben. Denn im Skigebiet der Heuberge (Kanton Graubünden) spielt sich das Leben im Winter vor allem auf dem Berg in den drei Berghäusern und den beiden Restaurants auf 2000 Metern ab. Um einen wirtschaftlichen Betrieb gewährleisten zu können, sind eine hohe Auslastung der Restaurant- und Hotelinfrastruktur durch Gruppen sowie eine gute Planbarkeit unabdingbare Voraussetzungen.

Im Gegensatz zur Sommersaison lassen die betrieblichen Abläufe während der Wintersaison indes keinen wirtschaftlichen Betrieb zu, bei welchem die Vorsichtsmaßnahmen zielführend umgesetzt und verantwortet werden könnten. Erste Rückmeldungen bei den Verantwortlichen der Heuberge AG zeigen viel Verständnis für die Maßnahme seitens der Gäste. Wegen der vorübergehenden Schließung kann auch das Innovationsforum HEF (Heuberge Ecologic Forum) diesen Winter nicht stattfinden. Die Veranstaltung wird deshalb auf den nächsten Sommer verschoben.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen