Umfrage

Gastgeber in Sächsischer-Schweiz mit Neustart zufrieden

Nach dem langen Lockdown ist der Neustart vor allem für Beherbergungsbetriebe in der Sächsischen-Schweiz positiv verlaufen. Wo es nicht so erfolgreich lief, will man nun mit gezielten Kampagnen gegensteuern – etwa mit Saisonverlängerung.

Montag, 29.06.2020, 12:08 Uhr, Autor: Kristina Presser
Basteibrücke im Elbsandsteingebirge in der Sächsischen-Schweiz

Ausflugsziele wie die Basteibrücke im Elbsandsteingebirge locken zahlreiche Besucher in die Sächsische-Schweiz. (Foto: ©Frank Richter)

Der Tourismusverband Sächsische Schweiz (TVSSW) hat sich unter Touristikern in der Region zur Lage nach der Wiedereröffnung umgehört. Dabei gaben rund drei Viertel der 200 befragten Betriebe an, dass der Tourismus gut bis sehr gut angelaufen sei. TVSSW-Vorsitzende Landrat Michael Geisler sagte dazu: „Das ist ein sehr positives Signal.“ Grund für die positive Entwicklung sei vor allem der Trend zum Inlandstourismus.

39 Prozent der Befragten gaben an, dass der Tourismus sehr gut, 36 Prozent, dass er gut angelaufen sei. Große Unterschiede gibt es zwischen Beherbergung und Freizeit. Während 81 Prozent der Beherbergungsbetriebe den Neustart mit gut oder sehr gut bewerten, sind es bei den Freizeitanbietern nur 50 Prozent. Die unterschiedliche Lagebewertung schlägt sich auch in den Erwartungen an das aktuelle Jahr nieder: 63 Prozent der Beherbergungsbetriebe rechnen mit einer schlechteren oder viel schlechteren Bilanz als 2019. Bei den Freizeitbetrieben sind es 89 Prozent.

Saison soll verlängert werden

Angesichts dieser verhaltenen Prognosen haben sich Marketingausschuss und Vorstand des TVSSW dafür ausgesprochen, die Werbung für das Reiseziel Sächsische Schweiz kurzfristig zu intensivieren. „Dieses Jahr wird auch an sehr erfolgreichen Betrieben nicht spurlos vorüber gehen“, ist sich Geisler sicher. „An das Rekordjahr 2019 können wir nicht anknüpfen. Aber wir möchten mit gezielten Marketingimpulsen dazu beitragen, den Rückstand zumindest etwas aufzuholen.“ Ziel sei es, den Unternehmen die Chance zu geben, die Saison nach dem verspäteten Start deutlich in den Herbst und Winter hinein zu verlängern.

Die Umfrage zum Stimmungsbild im Tourismus hat der TVSSW vom 11. bis 15. Juni online durchgeführt. Befragt wurden Beherbergungsbetriebe, Freizeitanbieter, Touristinformationen, Kommunen, Gästeführer und weitere Touristiker in der Region. Die Teilnehmer konnten im Schulnotensystem bewerten, wie der Tourismus aus ihrer Sicht wiederangelaufen ist und welche Erwartungen sie für das Gesamtjahr haben.

Zur gesamtem Umfrage: hier.

(tvssw/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen