Tourismus

Urlaub in St. Peter-Ording wird wieder früher gebucht

Der Pandemie-bedingte Trend, sich erst kurz vor Reiseantritt für eine Urlaubsbuchung zu entscheiden, konnte in dem beliebten Ferienort an der Nordsee umgedreht werden. Laut der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording buchen Gäste jetzt wieder früher und bleiben länger.

Freitag, 09.09.2022, 10:31 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Ordinger Strand in St. Peter-Ording

Gäste buchen ihren Urlaub in St. Peter-Ording laut der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording wieder früher. (Foto: © Oliver Franke)

„Der Trend, Urlaubsreisen immer kurzfristiger zu buchen, konnte in diesem Jahr in St. Peter-Ording gebrochen werden, und das ist mehr als erfreulich. Denn es belegt zum einen den hohen Stellenwert, den Urlaub für die Menschen hat. Zum anderen ist es natürlich auch ein starkes Indiz für die Attraktivität des Ferienortes St. Peter-Ording“, sagt Katharina Schirmbeck, Tourismus-Direktorin von St. Peter-Ording.

Im Jahr 2021 reservierten Gäste von St. Peter-Ording ihre Unterkunft erst 68 Tage vor der Ankunft. Doch in diesem Jahr wurden Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Schnitt 93 Tage vor Reisebeginn gebucht.

Die gleiche Entwicklung verzeichnet St. Peter-Ording auch in der Hotellerie. Die Zimmer dort wurden 2022 durchschnittlich 48 Tage vor der Urlaubsreise gebucht und damit deutlich langfristiger als in dem Jahr zuvor. Im Jahr 2021 lag der Schnitt noch bei 33 Tagen.

„2022 könnte ein gutes Jahr werden“

Eine erfreulich Entwicklung verzeichnet das Nordseeheil- und Schwefelbad 2022 auch bei der Aufenthaltsdauer. Die Zahl der Übernachtungen in Ferienhäusern und Ferienwohnungen kletterte in diesem Jahr von 6,98 auf 7,09 Nächte. Im Hotelbereich verlängerte sich die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 3,15 auf 3,25 Nächte.

„2022 könnte ein gutes Jahr für St. Peter-Ording werden. Bei den Buchungen verzeichnen wir aktuell – natürlich auch wegen des Lockdowns in 2021 – ein Plus von drei Prozent und liegen damit auf dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019“, erklärt Katharina Schirmbeck.

(Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording/SAKL)

Weitere Themen